GRUNDLEGENDES WISSEN ÜBER PSO

Von Montag, den 03. bis Freitag, den 07. August 2015 entdeckten 28 Teilnehmer aus 13 Ländern des Kontinents die Grundlagen der Friedenssicherung auf der EMP in Bamako. Dies war der Kurs „Grundkenntnisse über friedenserhaltende Operationen“, dessen Ziel es war, die Lernenden mit den friedensunterstützenden Operationen der Vereinten Nationen vertraut zu machen. Gefördert von der Internationalen Organisation der Frankophonie (OIF), der wir hier herzlich danken, war es das 3. Praktikum dieser Art für 2015.

Diese Schulung soll allen an der Friedenssicherung beteiligten Mitarbeitern (Militär, Polizei und Zivilisten) ein beschleunigtes Verständnis der von der EU praktizierten Grundsätze, Richtlinien und politischen Rechte der Friedenssicherung vermitteln „Vereinte Nationen (UN), um die Wirksamkeit und Kohärenz der Feldoperationen sicherzustellen.

Das einwöchige Praktikum beschreibt die Funktionsweise der Vereinten Nationen auf strategischer Ebene und untersucht anschließend die verschiedenen operativen Mandate und deren Umsetzung. Anschließend entdecken die Auszubildenden die vielen Komponenten der von einem PSO betroffenen menschlichen Gesellschaften, wie zum Beispiel die Rechte und den Schutz der Kindheit (DPE). Schließlich wird das Praktikum mit einem vierten Modul abgeschlossen, das den Mitarbeitern von PSOs gewidmet ist und deren Rechte und Pflichten vorstellt.

Der nächste "CONNFOND" -Kurs soll Ende September 2015 in Bamako stattfinden.